Julia Klein führt Junge Liberale Mannheim

Auf ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der vergangenen Woche haben die Jungen Liberalen (JuLis) Mannheim einen neuen Vorstand gewählt. Aufgrund eines anstehendes Auslandssemesters hatte der bisherige Kreisvorsitzende Emanuel Kollmann sein Amt niedergelegt. Die bisherige stellvertretende Kreisvorsitzende für Organisation, Julia Klein, wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Die Organisation im Kreisvorstand übernimmt ab sofort die Studentin Nadine Mayer. Die programmatische Arbeit wird im kommenden halben Jahr von Domenico Burkart geleitet, der zum stv. Vorsitzenden für Programmatik gewählt wurde. Die Studenten Julian Jäger und Marcus Wolf wurden als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt. Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin Julia Klein freute sich über das Vertrauen der Mitglieder und dankte ihrem Vorgänger Emanuel Kollmann: „Wir haben ein starkes erstes Halbjahr hinter uns. Diesen Schwung wollen wir mitnehmen und einen fliegenden Start in den Bundestagswahlkampf hinlegen.“ Die inhaltlichen Schwerpunkte der JuLis sollen weiterhin die Bildungs- und Kommunalpolitik sein. „Wir können uns Prestigeprojekte wie eine BUGA einfach nicht leisten. Mannheim hat einen millionenschweren Sanierungsstau im Schulwesen. Bevor der nicht abgebaut ist, sollten wir die Finger von solchen Mammut-Projekten lassen!“ betont die JuLi-Kreisvorsitzende Julia Klein.

Inhaltliches Upgrade

Die regelmäßigen Termine, die JuLi-Treffs, sollen weiterhin stattfinden. Jedoch will die neue Vorsitzende Julia Klein auch einige Änderungen an den JuLi-Veranstaltungen vornehmen. “ Wir werden unsere Treffs inhaltlich upgraden.“ erklärt Klein: „Wir wollen mehr externe Referenten einladen. Einen Anfang hat bereits der bisherige Vorstand gemacht.“ So bekommen die JuLis in Kürze Besuch von Johannes Vogel, dem Arbeitsmarktpolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion. Der frühere Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen wird einen Vortrag zum Thema Jugendarbeitslosigkeit in Europa halten und im Anschluss zur Diskussion zur Verfügung stehen. Abschließend erklärt Klein: „Wir werden weiterhin ein aktiver Teil der Stadtpolitik sein!“