Verbote verbieten, Tanzverbote endlich abschaffen!

Alle Jahre wieder stellt sich am Karfreitag die Moral vor die Freiheit. Die JuLis Mannheim wollen das ändern. „Es darf nicht sein, dass der Staat dem Einzelnen vorschreibt, ob er tanzt oder nicht!  Es darf nicht sein, dass dem Einzelnen vorgeschrieben wird, was moralisch ist und was nicht! Unsere Gesellschaft braucht stattdessen Toleranz und Respekt vor der Lebensgestaltung anderer“, erklärt der Kreisvorsitzende Emanuel Kollmann und fordert damit das endgültige Aus aller Tanzverbote. „Jeder soll selbst entscheiden dürfen, ob er sich am Feiertag besinnt oder seine Zeit auf der Tanzfläche mit lauter Musik verbringt. In einer weltoffenen Stadt muss individuelle Freizeitgestaltung möglich sein ohne von der Polizei in die Mangel genommen zu werden.“, betont Kollmann für die Jungen Liberalen und fährt fort: „Tanzen wird völlig willkürlich verboten, während man sich aber in diversen Gaststätten und Bars uneingeschränkt bis in die Puppen betrinken kann – ganz ohne den Hass von konservativen Tugendwächtern auf sich zu ziehen. Das Alles ist willkürlich und weit entfernt von einer offenen, liberalen und toleranten Gesellschaft.“ so Kollmann abschließend.

Die Jungen Liberalen Mannheim fordern die Mannheimer Behörden daher auf, Verstöße gegen das Tanzverbot nicht zu ahnden und dies auch zukünftig vor den Feiertagen so zu kommunizieren. Auf diese Weise kann Mannheim ein Vorreiter auf dem Weg zur längst überfälligen Abschaffung des Tanzverbotes werden.