Emanuel Kollmann im Amt bestätigt – JuLis wählen neuen Vorstand

Auf ihrer Mitgliederversammlung haben die Jungen Liberalen Mannheim einen neuen Vorstand gewählt.

Der Kreisvorsitzende Emanuel Kollmann wurde dabei mit überzeugender Mehrheit im Amt bestätigt. Kollmann ist Student an der Universität Mannheim. Die Finanzen des Kreisverbandes verwaltet im nächsten Jahr der Promotionstudent Marco Weber, der sich bisher als Beisitzer im Vorstand engagiert hatte. Als stellvertretende Kreisvorsitzende für Organisation wählten die zahlreichen Mitglieder erneut die Promotionsstudentin Julia Klein. JuLi-Pressesprecher bleibt der erfahrene Lehramststudent David Hergesell. Neu im Vorstand ist Nadine Mayer, die im kommenden Amtsjahr als Programmatikerin die inhaltliche Arbeit der JuLis betreuen wird. Als Beisitzer komplettieren Julia Debernitz, Domenico Burkart und Robert Ziehm den neuen Mannheimer Kreisvorstand.

Bildung als zentrales Zukunftsthema

Der Kreisvorsitzende Emanuel Kollmann geht sehr motiviert in das neue Jahr und betont: „Wir sind mit dem neuen Vorstand exzellent aufgestellt. Neben erfahrenen Kräften konnten wir auch einige neue Junge Liberale für die Vorstandsarbeit gewinnen. Unsere Mitgliederzahlen stimmen uns auch optimistisch, dass wir im nächsten Jahr unsere jungliberalen Themen wieder stark vertreten können. “ ist sich Kollmann sicher. Einen besonderen Stellenwert soll die Bildungspolitik einnehmen. So stellt Kollmann klar: „Es kann nicht sein, dass in Baden-Württemberg grundsätzlich Schule „von Oben“ gemacht wird, während auf Parteitagsreden genau das Gegenteil propagiert wird! Hier müssen wir als JuLis gerade jungen Menschen eine Alternative aufzeigen. Schüler, Eltern und Lehrer müssen gemeinsam den besten Weg vor Ort gehen – und zwar ohne staatlichen Dirigismus. Was iwr brauchen ist ideologiefreie Bildungspolitik, die sich an den Bedürfnissen vor Ort orientiert“ Auch kommunalpolitisch wollen die Jungen Liberalen aktiv bleiben. So erklärt JuLi-Pressesprecher David Hergesell: „So wie wir letztes Jahr gegen das fünfte Dezernat gekämpft haben, wollen wir auch in Zukunft die Stimme der Vernunft und die Stimme der jungen Generation sein. Die Schulden von Heute sind die Steuern von morgen – und genau auf diese Ungerechtigkeit werden wir regelmäßig und öffentlichkeitswirksam hinweisen.“ erklärt JuLi-Pressesprecher David Hergesell abschließend.