Junge Liberalen lehnen den Mannheimer Haushalt im Sinne der jungen Generation entschieden ab

Wer zahlt die Zeche? Rot-Dunkelrot-Grüner Haushalt ein immenses Risiko für die Zukunft

Die Jungen Liberalen lehnen den Mannheimer Haushalt im Sinne der jungen Generation entschieden ab.

Der Vorsitzende der Jungen Liberalen Mannheim, Emanuel Kollmann, erklärt dazu: „Dieser Haushalt ist eine Frechheit! Statt große und lagerübergreifende Mehrheiten und damit einen breiten Konsens zu suchen, will sich das „Linke Spektrum“ als Wohltäter profilieren. Leider geht das auf Kosten der noch ungeborenen Mannheimer, denn die Schulden von heute sind die Steuern von morgen. Tierschutzbeauftragter, Radwegplaner und dazu noch ein neues Dezernat – wer soll das alles bezahlen? Die Gewerbesteuer kann heute noch einen Großteil des Haushalts finanzieren. Doch was passiert, wenn eine aufgeblähte Stadtverwaltung in einer möglichen Rezession unterhalten werden muss? Im Haushalt findet man keine Antworten auf diese entscheidende Frage.“

JuLi Pressesprecher David Hergesell ergänzt: “ Ausgaben, Wohltaten für das eigene Klientel, Steuererhöhungen und kein Plan – das ist die Masche, mit der die Zukunft der Quadratestadt mal wieder verfrühstückt wird. Wir JuLis möchten deshalb auf die Straße gehen und auf diese Misere aufmerksam machen. Dazu werden wir am kommenden Donnerstag auf dem Mannheimer Weihnachtsmarkt die Aktion „Heute schon an Morgen denken“ starten. Die Mannheimerinnen und Mannheimer  dürfen gespannt sein, was ihnen in der vorweihnachtlichen Zeit so alles begegnen kann.“