Westerwelles Zeit als Vorsitzender ist vorbei!

Die Jungen Liberalen Mannheim wollen Klarheit in der Personaldebatte und fordern den Rücktritt von Guido Westerwelle und Rainer Brüderle von ihren Parteiämtern.

„Es ist nicht länger hinnehmbar, dass die Glaubwürdigkeit der FDP an einem Vorsitzeden festgemacht wird, der sich jeder Kritik verschließt und keine innerparteiliche Diskussionskultur zulässt!“ empört sich Wilhelm Strunk, Kreisvorsitzender der JuLis Mannheim und fährt fort: „Wenn wir wieder nach vorne wollen, dann können wir uns einen derart unbeliebten und für sein Amt mittlerweile völlig ungeeigneten Bundesvorsitzenden nicht länger leisten!“ Diese Position trug die FDP-Jugendorganisation am vergangenen Donnerstag auch in die Kreismitgliederversammlung der FDP und geht sogar noch einen Schritt weiter. „Auch Brüderle ist als stellvertretender Vorsitzender nicht mehr tragbar.“, ergänzt Pressesprecher Hergesell, „Nach seinem Fehltritt in der Energiedebatte und dem mangelnden Gespür für die innerparteiliche Diskussion muss auch er seinen Platz räumen und zurücktreten!“. Als Kreisverband möchten wir uns auch auf dem anstehenden Landeskongress der Jungen Liberalen Baden-Württemberg für diese Position einsetzen und den Druck auf die Parteiführung deutlich erhöhen.